Autoaufbereitung – Wie wasche ich mein Auto?

Vorbereitung

Bevor man so richtig auf den Putz haut, ist die Vorbereitung das A und O, das einem nicht nur die Arbeit wesentlich erleichtert, sondern sich letztendlich auch im Lack… äh Ergebnis widerspiegelt.

Schritt 1: Fahrzeug an einem schattigen Platz abstellen
Jeder kennt es, man hat gerade die eine Seite fertig eingeschäumt und während man mit der anderen beginnt, trocknet die erste schon wieder ein. Das ist nicht nur lästig, sondern hinterlässt auch an der Oberfläche Flecken. Darum parkt euer Auto an einem schattigen Plätzchen, wo ihr erstens selbst vor der Sonne Schutz findet und es euch zweitens mehr Zeit verschafft, das Auto vollständig einzuschäumen, bevor es trocknet.

Schritt 2: Reinigungsutensilien vorbereiten
Idealerweise habt ihr alle Utensilien, die ihr für die Wäsche benötigt , gesammelt an einem Platz und habt sie so recht schnell zur Stelle. Ich persönlich bin ein Ordnungsfreak und habe daher alles in eigenen Kisten. Das hat den Vorteil, dass ich mir die Kiste einfach nur vors Auto stellen muss und ich dadurch alles griffbereit vor mir habe. Das frustriert zum einen weniger, da ich nicht erst alles zusammensuchen muss und zum anderen spart mir das eine Menge Zeit.

Schritt 3: Eimer mit Wasser füllen
Dafür verwende ich zwei Eimer. Der erste wird nur mit Wasser und der andere mit dem Autoreiniger befüllt. Das Verhältnis von Reiniger und Wasser entnimmt man am besten von der Rückseite der Verpackung, da jedes Mittel unterschiedlich handzuhaben ist. Wichtig an dieser Stelle ist, dass man keine Küchenreiniger oder Seife verwenden sollte, sondern hier wirklich spezielle Autoreiniger verwendet. Das hat den einfach Grund, dass diese den Lack schonen und sie sich generell für die Verschmutzung am Auto eigenen.

Wasser marsch!

Nun geht es an die eigentliche Arbeit!

Schritt 1: Das Auto einnässen
Das Auto mit dem Schlauch oder Hochdruckreiniger abspritzen. (Achtung: beim Verwenden eines Hochdruckreinigers auf die Distanz achten, da ansonsten der Lack beschädigt werden kann). Grundsätzlich gilt: Das Auto von oben nach unten waschen. Wer es einmal anders gemacht hat, weiß warum…
Damit wäre der grobe Dreck einmal beseitigt.

Schritt 2: Auto einseifen
Hier ist auch wichtig, dass man sich immer auf einen Teil des Fahrzeugs konzentriert. Das heißt, ich seife zuerst die Motorhaube vollständig ein und spüle danach die Motorhaube mit Wasser erneut ab, um Flecken zu vermeiden. Danach bearbeite ich die Fahrertür und gehe nach dem selben Prinzip vor, bis ich das gesamte Auto gewaschen habe.

Man wash car using shampoo – every day life car care concept

Ran an den Schwamm

Schritt 3: Der Schwamm
Den Schwamm in den Eimer mit dem Autoreiniger eintunken und das Fahrzeug mit einer Auf-und-Ab-Bewegung waschen. Zwischendurch den Schwamm immer wieder in den Eimer mit Wasser eintauchen. Achtung: sollte der Schwamm auf dem Boden landen, unbedingt wieder in den Eimer mit Wasser tauchen, da ansonsten kleine Steinchen euer Auto zerkratzen könnten. Auch ein häufiger Fehler ist das kreisförmige Waschen mit dem Schwamm, das wiederum zu Flecken führt.

Schritt 4: Auto trocknen
Hier machen viele den Fehler, das Fahrzeug zum Trocken stehen zu lassen und dem Wind die Arbeit zu überlassen. Der Wind hat jedoch die blöde Angewohnheit Flecken zu hinterlassen. Darum solltet ihr ein Tuch zum Abtrocken des Autos verwenden.

Ich hoffe ich konnte euch einige Tipps & Tricks rund um die Autowäsche geben. Ich selbst machte früher einige Fehler (z.B. das kreisförmige Wischen) und kam erst spät drauf, dass sich mit so einfachen Tricks die Autowäsche nicht nur schneller gestalten lässt, sondern es letztendlich auch Spaß macht, wenn das Ergebnis dann auch zufriedenstellend ist.

Was, wenn ich darauf keine Lust habe?

Zu guter Letzt gibt es auch bei mir Tage, an denen ich keine Zeit oder einfach keine Lust habe. Dafür empfehle ich eine Reinigungsfirma, die zum einen das Auto besser putzt, als ich es mir je vorstellen könnte und zum anderen das Know-How über perfekt abgestimmte Reinigungsmittel für die jeweilige Beschaffenheit des Fahrzeugs besitzen. Mehr Informationen findet ihr hier: https://www.toprein.at/TopCar

Bis zum nächsten mal!
Eure Steffi (:

Ein Kommentar zu “Autoaufbereitung – Wie wasche ich mein Auto?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: